kontakt@lutzgrossmann.net +49 176 28241314

Kasper tot. Schluß mit lustig?


Ein Handpuppenspiel auf der Grenze zwischen Leben und Tod.

Tritratrallala- seid ihr alle da? So fingen in der guten alten Zeit die guten alten Kasperstücke an. Doch das war einmal, denn dunkle Gestalten haben sich zu einer furchtbaren Macht verbündet, die nur ein Ziel kennt: nie wieder Tritratrallala. Der Zeitpunkt ist gut gewählt, Kasper ist nämlich in schlechter Verfassung und von Zweifeln geplagt. Ein Knäuel schlimmster Intrigen wird gesponnen, denen Kasper nur entgehen kann, wenn er sich auf seine ursprünglichen Kräfte besinnt und den Fluch des vorgeschriebenen Textes bricht. Denn wenn der Tod das Textbuch schreibt, dann wird das Leben schwierig...

  1. Puppen und Spiel: Lutz Großmann
  2. Regie: Hans-Jochen Menzel

  3. Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=zr-i-PqiV-s

  4. Für Erwachsene ab 14 Jahren
  5. Dauer: ca. 60 Minuten

Koproduktion mit dem Theater Waidspeicher Puppentheater Erfurt

Pressestimmen:

Ein Schwindel erregendes, komisches Vexierspiel um Realität und Theater, um Handlung und Text, Literatur und Darstellung (...) mit kleinen, hinterhältigen Exkursen zu Philosophie und Tagespolitik, Theaterwirklichkeit und Psychoanalyse. (...) Das Publikum jubelt, wenn der Kasper sich nach zerdehnten Sekunden der Ungewissheit aus der Unterwelt wieder herauskatapultiert. Anke Meyer: Tod dem Textbuch, in: Theater über Tage 2005, Jahrbuch für das Theater im Ruhrgebiet, Rhema-Verlag

„Kasper tot. Schluß mit lustig“ ist der Titel des wunderbar von Lutz Großmann in Szene gesetzten Handpuppenspiels in der „Garage“. Der Tod und der Teufel haben sich verbündet, um den armen Kasper nicht nur in die Depression zu treiben, sondern wollen auch seine Seele erlegen. Damit nicht genug. Der König eröffnet die Hetzjagd auf „Kasper, das Arschloch“. Denn wer keine Steuern zahlt, nichts arbeitet und dazu keine Kinder in die Welt setzt, der hat heutzutage schlechte Karten. Selbst im Reich der Fantasie. Damit nicht genug, der König macht sich auch noch an Gretel ran! Mit dieser skurrilen Geschichte sorgte der Berliner für ein begeistertes Publikum. Erlanger Nachrichten, 17.05. 2007

mehr Pressestimmen

Termine:

19.09.2018 // Steinauer Puppenspieltage

19./20.10.2018 // Theater Blaues Haus, Krefeld

22.03.2019 // Fabrikpalast Aarau/ Schweiz